Hintergrund
  • Teaser
    Der Aschermittwoch markiert nicht nur das Ende der Karnevalszeit und den Beginn der vierzigtägigen Fastenzeit bis Ostern, sondern wird vielfach auch für politische Aschermittwochs-Veranstaltungen genutzt. Landauf und Landab nehmen Parteien und Politiker die Bühne zum Anlass,  Politik mit einer Prise Humor zu betrachten und nicht zuletzt die politischen Mitbewerber mit markigen Worten aufs Korn zu nehmen.

    Dass ein „Politischer Aschermittwoch“ auch im Norden funktionieren kann und keine rein süddeutsche Tradition ist, bewiesen dabei die CDU-Stadtverbände Bad Fallingbostel und Walsrode, die gemeinsam mit der Jungen Union Heidekreis, bereits zum dritten Mal eine solche Veranstaltung durchführten. Im Hof der Heidmark in Bad Fallingbostel konnte der JU Kreisvorsitzende, Timo Albeshausen, den neuen Generalsekretär der CDU Niedersachsens, Kai Seefried, MdL, als Festredner begrüßen.

    Albeshausen machte klar, dass die Idee der Veranstaltung nicht die sei, die anderen politischen Parteien mit platten Sprüchen zu attackieren, sondern eher das feinere Florett zu fechten und vor allem Raum zum Gedankenaustausch sowie für ernsthafte Anregungen zu bieten.



Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
10.02.2016 | Bollack
Politischer Aschermittwoch
Einen gelungenen politischen Aschermittwoch veranstaltete der Stadtverband Walsrode in Kooperation mit der Jungen Union Heidekreis und dem Stadtverband Bad Fallingbostel.
Im gut gefüllten Saal im Heidmarkhof konnte der Ehrengast, Herr Bernd Busemann, Präsident des Nds. Landtages, begrüßt werden. Als Abgrenzung zur politischen Ebene konnte der Autor Oliver Hofmann über seine humorvollen Erlebnisse als Vater berichten. 
Walsrode / Bad Fallingbostel -  
aktualisiert von Bollack, 30.08.2016, 18:18 Uhr
Gudrun Pieper, MdL