Hintergrund
  • Teaser
    Der Aschermittwoch markiert nicht nur das Ende der Karnevalszeit und den Beginn der vierzigtägigen Fastenzeit bis Ostern, sondern wird vielfach auch für politische Aschermittwochs-Veranstaltungen genutzt. Landauf und Landab nehmen Parteien und Politiker die Bühne zum Anlass,  Politik mit einer Prise Humor zu betrachten und nicht zuletzt die politischen Mitbewerber mit markigen Worten aufs Korn zu nehmen.

    Dass ein „Politischer Aschermittwoch“ auch im Norden funktionieren kann und keine rein süddeutsche Tradition ist, bewiesen dabei die CDU-Stadtverbände Bad Fallingbostel und Walsrode, die gemeinsam mit der Jungen Union Heidekreis, bereits zum dritten Mal eine solche Veranstaltung durchführten. Im Hof der Heidmark in Bad Fallingbostel konnte der JU Kreisvorsitzende, Timo Albeshausen, den neuen Generalsekretär der CDU Niedersachsens, Kai Seefried, MdL, als Festredner begrüßen.

    Albeshausen machte klar, dass die Idee der Veranstaltung nicht die sei, die anderen politischen Parteien mit platten Sprüchen zu attackieren, sondern eher das feinere Florett zu fechten und vor allem Raum zum Gedankenaustausch sowie für ernsthafte Anregungen zu bieten.



Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Zur Person
< zurück

Timo Albeshausen
Funktion:
Beisitzer
Familienstand:
ledig
Beruf:
Student
 Zur Person
  • gebürtiger Walsroder
  • Student

Wohnort: Walsrode

Hobbys:

  • Sport: Leichtahletik (Diskuswerfen)
  • Handball
  • Kampfsport

Politische Funktionen:

  • Ratsmitglied
  • Kreisvorsitzender der Jungen Union Heidekreis
  • Mitglied im Kreisvorstand der CDU Heidekreis 


Mitgliedschaften/Ehrenämter

  • Jugendwart des TV Jahn Walsrode
  • stellv. Spartenleiter Leichtathletik
  • Mitbegründer Initiative WahlPreis

Walsrode ist meine Heimat, weill

  • Es sich nach Heimat anfühlt und hier viele Menschen leben, die mir wichtig sind und natürlich, weil ich in unserer schönen Stadt geboren und aufgewachsen bin.
Mein Motto:
  • Nichts ist unmöglich!


LebenslaufVerhaltensregeln gem. §5a LAbgG
Gudrun Pieper, MdL